Kakao-Quinoa-Crossies mit einem Hauch von Kokos

Eine Süßigkeit aus Schokolade und Kokos? – Klar, Bounty!

Ich finde diese Süßigkeit einfach super lecker und ich gehe davon aus, dass viele andere diese Leidenschaft mit mir teilen. Leider ist diese Leckerei nicht sehr gesund und somit von meiner List der erlaubten Nahrungsmittel „geflogen“. Sollte euch allerdings dennoch mal das starke Verlangen nach einem Bounty überkommen, habe ich nun eine super Alternative für euch. Bei meinen Kakao-Quinoa-Crossies wird der Geschmack von Kakao ebenfalls mit einem Hauch von tropischen Kokos verfeinert.

Bereits vor einiger Zeit habe ich den gepufften Quinoa für mich entdeckt. Allerdings verwendete ich ihn immer nur als zusätzliche Zutat für meine selbst gemischten Müslis. Als ich neulich mal wieder einige dieser beige-weißen Kugeln in meine Müslischüssel kippte, überlegte ich mir, wie man diese denn noch verwenden könnte. Da ich sowohl Bountys als auch Schokocrossies sehr liebe, kam mir die Idee – Kakao-Quinoa-Crossies mit einem Hauch von Kokos!

Für dieses Rezept benötigst du weder viele Zutaten noch viel Zeit. 4 Zutaten und 25 Minuten (wobei davon lediglich 5 Minuten Arbeitszeit sind) reichen, um eine gesunde Süßigkeit zu zaubern. Viele Menschen sind ja der Ansicht, dass gesunde Sachen nicht schmecken können und vor allem nicht gesunde Süßigkeiten. Ich behaupte das Gegenteil und sowohl meine Kollegen als auch meine Familie konnte ich mit dieser kleinen Leckerei wieder einmal ein Stück mehr von meiner Meinung überzeugen.

Rezept: Kakao-Quinoa-Crossies mit einem Hauch von Kokos

SnackKaribischKochen
Menge:20 Stk
Vorbereitungszeit:00:05h
Zubereitungsszeit:00:25h
Fertig in:00:30h

Zutaten

Zubereitung

Ich habe es in kleinen Muffin-Förmchen portioniert, da die Crossies beim Essen ein wenig bröseln können. So bleibt ohne das Verwenden weiterer Schälchen oder Teller alles sauber und die Leckerei ist zudem gleich noch schön angerichtet.

Die Zubereitung ist nicht kompliziert!

Gib das Kokosnussöl zusammen dem Süßungsmittel sowie dem Kakaopulver in eine Pfanne und erhitze dieses für einige Minuten bis alles geschmolzen ist. Allein der Geruch macht einen schon süchtig!

Schütte anschließend die erhitze Masse zu dem gepufften Quinoa und rühre es so lange bis alle Kügelchen mit einer dunklen Farbe überzogen sind.

Zuletzt portionierst du mit einem Löffel die Mischung in kleine Muffin-Förmchen. Nun heißt es für 20 Minuten ab damit in das Gefrierfach! Du wirst feststellen, dass die Masse durch die Kälte aushärtet und somit zusammenhält.

Lass es dir schmecken! Vor allem kann der Gaumenschmaus ohne schlechtes Gewissen genossen werden.
Aber aufgepasst! Einmal angefangen, steigt die Suchtgefahr enorm.

Das nächste Mal werde ich anstelle von den gepufften Quinoa Mandelsplitter verwenden. Dadurch werden sie den bekannten Schokocrossies noch näher kommen. Abgesehen davon, dass sie um einiges gesünder sind als die herkömmlichen, finde ich sie aufgrund des leichten Kokosgeschmacks zudem spezieller und um einiges leckerer!

 

Von
Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!
Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Andrea
9. Juli 2017 14:56

Danke für dieses einfache aber sehr leckere Rezept! Ich hab dem Ganzen noch etwas Kokosflocken hinzugefügt und dafür etwas mehr Kokosfett genommen, da ich keine Muffinförmchen hatte, hab ich die Masse in Eiswürfelförmchen gestrichen….
Das Ergebnis sind kleine leckere Pralinchen, mit einem Happs im Mund 🙂
Grfüße Andrea