Linsensalat

Der Linsensalat feiert sein großes Comeback! Selten waren die kleinen Hülsen so beliebt wie heute.

Das hat auch seine Gründe. Linsen sind lange haltbar, äußerst sättigend, preiswert und vor allem sehr gesund. 
Die kleinen Hülsefrüchte verfügen über einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffanteil und enthalten zudem viele komplexe Kohlenhydrate.
Die Ballaststoffe sorgen unter anderem für eine lang anhaltende Sättigung und eine gute Verdauung. Zudem unterstützen sie unser Immunsystem, indem sie Giftstoffe aus dem Darm aufnehmen und letztendlich ausscheiden. Desweiterem enthalten Linsen hohe Mengen an Kalium, Magnesium, Eisen, Zink,  B-Vitaminen sowie einen hohen Folsäure-Anteil.

Obwohl dieses Gemüse so klein ist, verbirgt sich dennoch so viel Gutes in ihm.

Rezept: Linsensalat

SalatVegan, Eiweißreich, Laktosefrei, Glutenfrei, EifreiGaren
Menge:2 Portionen
Vorbereitungszeit:00:30h
Zubereitungsszeit:00:05h
Fertig in:00:35h

Zutaten

Zubereitung

Zunächst braust du die Linsen in einem Sieb gründlich ab und garst sie ca. 30 Minuten zugedeckt in reichlich kochendem Wasser bei mittlerer Hitze. Anschließend gießt du sie ab, schreckst sie ab und lässt sie gut abtropfen.

In der Zwischensalat kannst du dich um den Rest kümmern. Wasche und schleudere den Salat vorsichtig trocken, entkerne die Paprika und würfel sie schließlich. Schneide auch die Schalotte in kleine Würfel  und hacke grob die Petersilie.

Den Essig verrührst du mit einer Prise Salz und Pfeffer sowie Schalottenwürfeln. Rühre anschließend das Olivenöl nach und nach unter.

Zuletzt vermengst du die Linsen mit der Petersilie und der Vinaigrette. Richte nun die Linsenmasse zusammen mit dem Salat und der Paprika an. Am besten servierst du ihn sofort, damit der Salat nicht welk wird.

 

Von
Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!
Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!
Linsensalat
Bewerte diesen Beitrag

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar