Reisnudeln mit Hackfleisch

Reisnudeln werden aus Reismehl hergestellt und sind somit eine gute glutenfreie Abwechslung zu den klassischen Nudeln. Da du sie lediglich kurz überbrühen musst bevor du sie weiter verarbeiten kannst, sind sie perfekt für die „schnelle Küche“ geeignet. Ich liebe zudem die Konsistenz dieser „Nudeln“ – sie sind sehr zart und zergehen quasi auf der Zunge, ohne dass sie „schleimig“ wirken.

Du kannst sie in Salaten und Suppen, aber auch in Wok-Gerichten und anderen herzhaften Speisen einsetzen.
Wenn du sie zudem noch mit asiatischen Saucen wie beispielsweise Soja- oder Fischsauce kombinierst, erhältst du eine ganz besonders tolle Geschmacksnote.

Lust auf etwas Asien?

Rezept: Reisnudeln mit Hackfleisch

HauptgerichtAsiatisch, Thailändisch, Glutenfrei, EifreiKochen
Menge:2 Portionen
Vorbereitungszeit:00:05h
Zubereitungsszeit:00:10h
Fertig in:00:15h

Zutaten

Zubereitung

Gib die Reisnudeln in eine Schüssel, übergieße sie mit kochendem Wasser und lasse sie 10 Minuten quellen. Danach gießt du das Wasser ab und lässt die Nudeln gut abtropfen.

Schneide die Frühlingszwiebeln in feine Ringe und hacke den Ingwer.
Erhitze etwas Öl im Wok und brate das Hackfleisch darin an. Gebe nun die Frühlingszwiebeln und den Ingwer hinzu und brate alles einige Minuten weiter.
Für das Dressing gebe den Limettensaft zusammen mit der Fischsauce, dem Ahornsirup, dem frisch gemahlenen Koriander sowie der Prise Salz und Pfeffer in eine Schüssel und vermenge es gut miteinander.
Füge zum Schluss alle Komponenten zusammen und verteile dein asiatisch angehauchtes Gericht auf 2 Teller.
Wenn du gerne etwas scharf isst, gebe noch einige Chilliflocken darauf.

Von
Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!
Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.