Bananenkuchen

Die jedermann bekannten „gebackenen Bananen“ in Kuchenform? Das geht und neben Informationen zu dieser gelben Frucht erhältst du hier das Rezept dafür.
Zunächst möchte ich dir allerings einen kurzen Einblick darüber geben, warum Bananen auf keinen Fall unterschätzt werden dürfen:

Bananen machen fit

Aufgrund der idealen Mischung aus Kohlenhydraten und Fitness-Mineralstoffen wie Kalium und Megnesium besitzt die längliche Frucht wahre Powerkräfte. Die Kohlenhdrate versorgen unseren Körper rasch mit neuer und wirksamer Energie. Kalium aktiviert Enzyme, hält die Muskeln gescmeidig und reguliert den Wasserhaushalt. Das Magensium sorgt als Bestandteil vieler Enzyme für ein reibungsloses Zusammenspiel von Nerven und Muskeln und verhindert so Muskelkrämpfe.

Bananen muntern uns auf

Die soganennten Nervenüberträger-Stoffe, welche in unseren Nahrungsmitteln vorhanden sind, vermitteln unserem Gehirn Signale. In Bananen steckt der Botschafter-Stoff Serotonin, welcher für unsere Stimmung verantwortlich ist. Dieser dämpft Unlustgefühle und macht offen für Wohlbefinden und Ausgeglichenheit.

Bananen machen gesund

Zum einen enthalten sie einen ausgewogenen Mix aus Mineralstoffen wie Eisen, Fluor, Kalium, Kuper, Magnesim und einiges an Vitaminen (V-Vitamine, Beta-Carotin Vitamin C und Vitamin E), welches bestimmte Krebssorten vorbeugen können. Zum anderen verfügen sie sogar über das richtige Eiweiß, nämlich über alle acht Aminosäuren – Eiweißbausteine, welche unser Körper nicht selbst herstellen kann. Des weiteren liefern sie Vitamine für Haut und Haar sowie Folsäure für den Nachwuchs von Hautzellen und die Blutbildung. Sie unterstützen unsere Schönheit somit von innen.

Nicht nur dass sie ideale Lieferanten für Energie, Mineralstoffe und Vitamine sind.
Sie belasten den Magen nicht und sorgen auch noch für eine reibungslose Verdauung.

Allein aus diesen Gründen sollten wir viel öfters zu der Banane greifen – vor allem weil sie auch noch sehr lecker schmeckt. Dieser Kuchen, welcher zu einem Großteil aus dieser gelben Frucht besteht ist zudem vegan, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker. Nicht nur, dass es allein schon herrlich duftet, wenn er im Ofen vor sich hin backt, er ist auch optisch und geschmacklich ein wahrer Traum.

Rezept: Bananenkuchen

KuchenVegan, Glutenfrei, Eifrei, ohne raffinierten ZuckerBacken
Menge:Springform mit dem Durchmesser 15cm
Vorbereitungszeit:00:05h
Zubereitungsszeit:00:40h
Fertig in:00:45h

Zutaten

Zubereitung

Für den Teig gibst du alle Zutaten in einen Mixer. Die Masse sollte zum Schluss über eine cremig-weiche, aber dennoch zähe Konsistenz verfügen. Währenddessen fettest du die
Springform mit Kokosöl ein und schneidest die dritte Banane in Scheiben. Nun gibst du den Teig in die Form unddrückst die Bananen-scheiben oben hinein. Anschließend gibst du den Teig für ca. 40 Minuten in den bei 160° Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backhofen.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist kannst du ihn mit den Nussmus dekorieren bevor du ihn dann schließlich servierst.

 

Von
Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!
Bananenkuchen
5, 2 Votes

Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz