Sushi Bowl

Ich bin ein absoluter Sushi-Fan!

Das war ich allerdings nicht von Anfang an. Nach meinem ersten Suhsi-Versuch, den ich bei einen „All-you-can-eat“-Buffet vollzog, war ich mir sicher, dass ich dieses nie wieder versuchen werden. Es schmeckte einfach nur schrecklich: Kalter, klebriger Reis mit etwas Gemüse darin.

Nach einigen Jahren traf ich dann allerdings jemanden, der mich überredete noch einmal diese Reisrollen zu probieren. Seiner Meinung nach, schmecke diese jeden, solange es sich um ein gutes Sushi handelt. Diese Aussage machte mich neugierig und so war ich für einen neuen Sushi-Versuch zu haben. Wir gingen also in ein, seiner Meinung nach, „gutes“ Suhsi-Lokal und bestellten gleich einen ganzen Haufen an verschiedensten Reishappen.

Glaubt mir, mein Blick war wirklich mehr als skeptisch, aber bereits nach dem 1. Sushi, welches ich nach mehrminütigen Kauen (Diese Teile sind ja oftmals wirklich nicht gerade klein! 😉 ) verspeist hatte, breitete sich ein Lächeln auf meinem Gesicht aus. Es schmeckte einfach mega lecker! Seit diesem Zeitpunkt liebe ich Sushi und ich danke dieser Person wirklich sehr dafür, mich umgestimmt zu haben!

Ich bin mittlerweile auch ebenfalls der Meinung, dass es wirklich jeden schmeckt! Es gibt schließlich auch eine enorme Auwahlmöglichkeit. Wer keinen rohen Fisch essen möchte, der greift einfach auf die vegetarischen Rollen zurück. Auch von diesen gibt es wirklich unzählige, sehr leckere Varianten.

Das beste an Sushi ist neben dem Geschmack sicherlich auch, dass es sich um gesunde Zutaten handelt. Anders als bei der sehr begehrten Pizza oder dem Burger bestehen diese Rollen ausschließlich aus Reis, Gemüse und ggf. Fisch.

Der Grund, warum ich Sushi allerdings sehr selten selbst zubereite ist der enorme Aufwand, welcher hinter dem Formen und Rollen steckt. Da ich diesen tollen Geschmack allerdings nicht nur so selten erfahren möchte, bin ich auf diese Sushi Bowl gekommen. Sie ist einfach die perfekte Lösung zum Stillen des Sushi-Hungers ohne die lästige Zubereitung in Form des Rollens.

Rezept: Sushi-Bowl

HauptgerichtVegan, Laktosefrei, Glutenfrei, AsiatischKochen, Zubereiten
Menge:4 Portionen
Vorbereitungszeit:00:15h
Zubereitungsszeit:00:05h
Fertig in:00:20h

Zutaten

Für das Dressing

Zubereitung

Gebe zunächst den Sushireis in ein Sieb und wasche ihn solange bis das abfließende Wasser klar bleibt. Koche diesen nun, zusammen mit 2 1/2 Tassen Wasser, in einem geschlossenen Topf auf und lasse ihn anschließend für ca. 15-20 Minuten auf kleiner Hitzestufe quellen.

In der Zwischenzeit wäscht du das Gemüse und schneidest es in feine Streifen. Die Avocado schälst du, entfernst den Kern und schneidest sie in ca. 1 cm-dicke Scheiben. Das Noriblatt schneidest du mit Hilfe einer Schere in Streifen.

Für das Dressing reibst du zunächst den Ingwer fein und rührst ihn dann zusammen mit den übrigen Zutaten glatt. Sesam in einer trockenen Pfanne auf mittlerer Hitze rösten. Dabei häufig wenden, damit die Samen nicht verbrennen.

Zum Schluss gibst du den fertigen Reis sowie das Gemüse und die Noriblatt-Streifen in Schüsseln (= Bowls) und übergießt das Ganze mit dem Dressing. Nur noch den gerösteten Sesam darüber streuen und fertig seine deine Suhsi Bowls!

Von
Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!
Sushi Bowl
Bewerte diesen Beitrag

Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Jen

Was für eine grandiose Idee! Die Bowl wird nachgemacht! 😀

wpDiscuz