Spekulatius-Plätzchen

Erschreckt stellte ich fest, dass morgen bereits der erste Advent ist. Mir fiel auf, dass mittlerweile nicht nur ältere Leute die Aussage „Wo ist die Zeit nur hin?“ treffen, sondern wirklich jedermann. Aber wo ist die Zeit denn nun hin?

Heutzutage sollen wir immer mehr Aufgaben in einer geringeren Zeit absolvieren – egal ob im Beruf oder auch im Privaten. Schließlich wird dies von einem verlangt – oder stellen doch wir selbst diese, immer höheren Ansprüche an uns?

Ich möchte an dieser Stelle absolut nicht anzweifeln, dass von einem immer mehr verlangt wird. Aber wollen wir selbst denn nicht auch immer mehr – das ständige Streben nach Aufmerksamkeit, Anerkennung, Geld und Selbstverwirklichung?!

Gerade in der Adventszeit sollte man zur Ruhe kommen und nicht von einem zum anderen hetzen. Aber schaffen wir das überhaupt noch oder fehlt in unserem Leben dann etwas? Stress an sich ist generell nichts schlechtes! Damit wir Menschen wirklich zu Höchstleistungen fähig sind, benötigen wir eine Motivation und diese kann sich auch unter dem Begriff „Stress“ verbergen. Wir dürfen uns allerdings selbst nicht verlieren, müssen auf unseren Körper und seine Signale achten. Vielleicht äußert dieser schon seit längerem, dass er nicht mehr möchte – Erschöpfung, Stimmungsschwankungen, Erkrankungen, Schlaflosigkeit und viele weitere Symptome können hier genannt werden. Sich dies einzugestehen fällt vielen Menschen sicher nicht leicht, aber wie heißt es so schön: „Einsicht ist der erste Weg zur Besserung!“ Wir haben nur dieses eine Leben, also achtet auf euch! Wir müssen nicht alles perfekt und vor allem alleine meistern. Sprecht miteinander, helft euch gegenseitig und überlegt, ob ihr nicht eventuell zu hohe Ansprüche an euch selbst stellt.


Nutzt diese besinnliche Zeit auch, um über euch und eure eigenen Ansprüche nachzudenken. Wollt ihr so weitermachen oder gibt es noch viel mehr als ständig im Stress zu leben? Kocht euch eine Tasse Tee,  gönnt euch ein paar Plätzchen und denkt einfach mal in aller Ruhe über euch und euer Dasein nach. Es wird euch so gut tun und vor allem so viel bringen! Damit das Ganze allerdings auch noch ohne ein schlechtes Gewissen bzgl. der Plätzchen abläuft, habe ich hier ein tolles Rezept für leckere, aber vor allem auch gesunde Spekulatius-Plätzchen! Ich wünsche euch eine besinnliche, aber auch erkenntnisreiche Adventszeit und natürlich viel Spaß beim Plätzchenbacken! 🙂

Rezept: Spekulatius-Plätzchen

PlätzchenVegan, Eifrei, Laktosefrei, ohne raffinierten ZuckerBacken
Menge:30 Plätzchen
Vorbereitungszeit:00:40h
Zubereitungsszeit:00:20h
Fertig in:01:00h

Zutaten

Zubereitung

Für unseren Ei-Ersatz gibst du zunächst die Chia-Samen zusammen mit dem kalten Wasser in eine kleine Schüssel, rührst es um und stellst es zum Andicken für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit mahlst du die Haferflocken und Mandeln mit Hilfe eines Mixers zu einem Mehl. Schließlich gibst du das Kokosöl zusammen mit dem Mandelmus, den angedickten Chia-Samen und Ahornsirup in eine Rührschüssel und vermengst es mit einem Handmixer. Nun gibst du alle übringen Zutaten dazu und verrührst das Ganze zu einem glatten Teig. Den Teig wickelst du in eine Frischhaltefolie und legst ihn für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.
Heize den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vor. Den Teig rollst du zwischen zwei Backpapieren mit einem Nudelholz aus und stichst mit Hilfe deiner Lieblingsausstechformen Plätzchen aus.
Kleiner Tipp: Sollte der Teig zu sehr an den Plätzchenformen kleben bleiben, dann tunk die Förmchen vor dem Ausstechen einfach in das Buchweizenmehl ein. Die Spekulatius-Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Zum Schluss geht es für die Spekulatius-Plätzchen für ca. 20 – 30 Minuten in den Backofen.

Aufgepasst: Je nach Ofen kann auch die Backzeit variieren!
Hol daher die Plätzchen lieber zu früh als zu spät raus, damit sie nicht verbrennen. Bevor du sie dann vom Backpapier ablöst, lass sie unbedingt vollständig abkühlen. So läufst du nicht Gefahr, dass sie auseinander brechen!

 

Von
Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!
Spekulatius-Plätzchen
4, 2 Votes

Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Stephanie
Stephanie

Hallo. Wieviel Kokosöl und wieviel Mandeln kommen in den Teig?
Beste Grüße :0)

wpDiscuz