Ofengemüse

Gestern Abend hatte ich mich mit einer Freundin zum gemeinsamen Kochen getroffen. Nachdem wir bereits vorab wussten, dass wir an diesem Tag beide relativ lange arbeiten müssen, war klar, dass es ein Gericht geben muss, welches vor allem unkompliziert und schnell zubereitet werden kann.

Gemeinsames Schnippeln von Gemüse und dies mit dem Austausch von Neuigkeiten zu verbinden schien auch eine super Kombination zu sein. Da meine Freundin ebenfalls sehr auf ihre Ernährung achtet, beschlossen wir ein gesundes Gemüse-Blech zu kreieren. Dieses Gericht ist nicht nur farbenfroh, sondern auch wärmend und liegt zudem nicht schwer im Magen. Perfekt also für kältere Herbst- bzw. Winterabende!

Rezept: Ofengemüse

HauptgerichtMediterranBacken
Menge:2 Portionen
Vorbereitungszeit:00:15h
Zubereitungszeit:00:40h
Fertig in:01:05h

Zutaten

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 2 Tomaten
  • 2 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Feta
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Zunächst schälst du die Süßkartoffel und schneidest sie in mundgerechte Stücke. Die beiden Paprikas wäscht du gründlich, entfernst die Kerne und schneidest sie schließlich in Stücke. Auch die Tomaten wäscht und viertelst du.  Zuletzt schälst du die Zwiebel und schneidest sie ebenfalls in Scheiben. Anschließend verrührst du für die Marinade das Öl mit den Kräutern der Provence sowie einer Prise Salz und Pfeffer und mischt sie unter das Gemüse. Das marinierte Gemüse verteilst du dann auf einem Backblech. Nachdem du den Feta darauf gekrümelt hast, backst du es ungefähr 30 – 40 Min. bei ca. 180°C Umluft.

Du kannst bei dem Gemüse selbstverständlich variieren. Wie wäre es im Herbst zum Beispiel mit ein paar Kürbiswürfeln?

 

Von

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!
Ofengemüse
4.8, 6 Votes

Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz