Unterwegs gesund ernähren – geht das?

Bei meinem 3-Tages-Trip nach Hamburg letzte Woche wurde mir wieder einmal bewusst, dass es gar nicht so einfach ist, sich unterwegs vegan, gluten- und zuckerfrei zu ernähren. Die typischen Snacks wie beispielsweise eine Breze vom Bäcker oder eine Currywurst von der Imbissbude gehören der Vergangenheit an – und nun?
Ich bin ehrlich, es ist gar nicht so einfach und vor allem bedarf es viel Selbstdisziplin. Der einfachere Weg wäre es natürlich, sich mit einer “Sünde“ zu bedienen. Ich möchte dich aber mit diesem Artikel ermutigen, stark zu bleiben und dir bzw. deinem Ernährungsstil treu zu bleiben – unter anderem, indem ich dir Essensalternativen und SOS-Hilfen aufzeige.

Was ich generell auf jeden meiner Trips mitnehme sind kleine Energielieferanten wie Nüsse, Müsliriegel (selbstgemachte oder auch gekaufte – hier aber unbedingt auf die Zutatenliste achten!) oder auch Reiswaffeln. Sollte sich eine Heißhungerattacke anbahnen oder ein anderes gesundes Essen nicht gleich griffbereit sein, erweisen sich diese als wahre Retter! 🙂
Außerdem findet ihr in jeder Stadt Obst- und Gemüseläden, in denen ihr euch immer wieder mit Früchten eindecken könnt.

In Hamburg habe ich zudem erneut feststellen können, wie hilfreich unsere heutige Multikulti-Gesellschaft bei solch einer gesunden Ernährungsweise ist. Neben den typischen deutschen Snacks wie Bratwurstbrötchen oder Hamburger bietet beispielsweise die syrische Küche tolle vegane und glutenfreie Alternativen. Hier konnte ich beispielsweise Falafel mit Hummus oder Rote-Beete-Salate kaufen, die lecker und interessant gewürzt waren. Ich hab zwar schon immer wieder Neues probiert, aber erst seit meiner Ernährungsumstellung habe ich bewusst die Gerichte der unterschiedlichsten Länder näher angesehen. Diese neuen geschmacklichen Erfahrungen möchte ich auch keinesfalls mehr missen.

Wenn man jedes Mal das selbe isst, versäumt man viel zu viele außergewöhnliche, aber vor allem leckere Speisen, Gewürze und Kompositionen! Lasst euch das also bitte nicht entgehen!

Kurz zusammengefasst:
Selbst wenn du unterwegs bist, kannst du dich vegan, gluten- und zuckerfrei ernähren! Anfänglich fällt es dir vielleicht noch etwas schwer, passende Gerichte bzw. Nahrungsmittel zu finden und vor allem standhaft zu bleiben. Aber je öfters du die Erfahrung machst, dass es wirklich funktioniert, desto leichter wird es dir letztendlich fallen. Du machst es schließlich für dich, deinen Körper und dein Wohlbefinden – also halte durch und lerne so viel Neues kennen! 🙂

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.
Bewerte diesen Beitrag!
Unterwegs gesund ernähren – geht das?
4.2, 6 Votes

Der Beitrag gefällt dir? Teile ihn!

Um die Kosten für die Webseite und immer neue Inhalte zu decken gibt es ein paar wenige Werbeanzeigen. Wenn etwas Interessantes dabei ist, gibt es bei einem Klick eine kleine Provision für den Blog.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz